Skip to main content

Sommer im Weltvogelpark

Viele Menschen genießen den wolkenlosen Himmel in vollen Zügen, kühlen sich im Freibad, am Meer oder Baggersee ab. Andere ziehen eher schattige Plätze vor. Oder ein kühles Eis. Auch die Vögel finden ganz unterschiedliche Möglichkeiten, sich abzukühlen.

Viele Menschen genießen den wolkenlosen Himmel in vollen Zügen, kühlen sich im Freibad, am Meer oder Baggersee ab. Andere ziehen eher schattige Plätze vor. Oder ein kühles Eis. Auch die Vögel finden ganz unterschiedliche Möglichkeiten, sich abzukühlen. Das können aufmerksame Besucher im Moment an vielen Orten im Weltvogelpark Walsrode beobachten.

Der Schnabel des Riesentukans beispielsweise, das Wappentier des Weltvogelparks, erwärmt sich bei einer entsprechenden Lufttemperatur überdurchschnittlich stark.  Die Vögel pumpen Blut in den Schnabel, um Hitze aus dem Körperinneren abzuführen. Das funktioniert auch deshalb ganz gut, weil der Anteil des Schnabels im Verhältnis zur gesamten Körperoberfläche ein Drittel bis die Hälfte beträgt. Zudem ist der Schnabel sehr dünn und mit Blutgefäßen durchzogen, was die Wärmeregulierung erleichtert.

Eine weitere Strategie, die Temperatur zu regulieren, ist das Hecheln mit offenem Schnabel. Was die meisten Menschen nur von Hunden kennen, funktioniert auch in der Vogelwelt, um die Körpertemperatur zu regulieren.

Eine eher konventionelle Art der Abkühlung ist das Baden der Vögel im Gewässer. Beim Rundgang durch die große Freiflughalle wird aktuell sicher der ein oder andere Rote Sichler oder Rosa Löffler in einem Wasserbad zu entdecken sein – und auch die Inkaseeschwalben werden es sich nicht nehmen lassen, sich in ihrem Wellenbad abzukühlen. Bei den Humboldtpinguinen wird zusätzlich zum großen Becken an besonders heißen Tagen noch ein Wassersprenger aufgestellt, um den Pinguinen ganzheitlich Erfrischung zu bieten.

Für die Seidenkuckucke und Waldrappe dagegen ist das kühle Nass definitiv keine Option. Sie sind regelrechte Sonnenanbeter und genießen jeden Sonnenstrahl. Dennoch gibt es im Park natürlich ausreichend schattige Plätze, die von allen Vögeln bei hohen Temperaturen aufgesucht werden können.