Skip to main content

Neues Zuhause für bedrohte Maleo-Hühner

Der Ernst des Lebens beginnt für Maleo-Hühner früh. Denn diese gelten als zoologische Sensation. Direkt nach dem Schlüpfen graben sich die Küken durch den Erdboden und sind danach bei der Nahrungssuche oder Flucht vor Feinden komplett auf sich allein gestellt.

Der Ernst des Lebens beginnt für Maleo-Hühner früh. Denn diese gelten als zoologische Sensation. Direkt nach dem Schlüpfen graben sich die Küken durch den Erdboden und sind danach bei der Nahrungssuche oder Flucht vor Feinden komplett auf sich allein gestellt. Auch fliegen können sie bereits direkt nach dem Schlupf. Und doch sind die frühreifen Überlebenskünstler wegen des Verlustes ihres Lebensraumes in der Roten Liste der Weltnaturschutzunion IUCN als stark gefährdet aufgeführt. Nun bietet der Weltvogelpark Walsrode gleich vier Maleo-Hühnern ein geschütztes Zuhause.

Die Maleo-Hühner aus Sulawesi legen ihre Eier in durch vulkanische Aktivitäten warmen Sand und überlassen ihren Nachwuchs danach sich selbst. Der muss sich nicht nur bis zu zwei Meter ins Freie graben, sondern ist auch danach bei der Nahrungssuche komplett auf sich allein gestellt. Das macht diese Vögel zu echten Überlebenskünstlern, die bereits vom ersten Tag an flugfähig sind. Allerdings sind ungestörte Strände oder Böden in der Nähe von vulkanischen Quellen mittlerweile auf der indonesischen Insel Mangelware. „Durch den Verlust ihres Lebensraums und nicht zuletzt die Tatsache, dass die Eier bei Menschen und auch diversen Tieren als Delikatesse gelten, sind die Maleos trotz ihrer enormen Fähigkeiten vom Aussterben bedroht“, verrät Weltvogelpark-Sprecherin Janina Buse. „Nur durch Schutzgebiete und Zuchtprogramme kann verhindert werden, dass diese faszinierende Vogelart ausstirbt. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, immer wieder auf die Schutzbedürftigkeit verschiedener Vogelarten aufmerksam zu machen. Denn nur wer diese Vögel einmal aus nächster Nähe kennengelernt hat, wird sich für ihren Schutz engagieren.“

Gibt es schon bald Nachwuchs im Maleo-Gehege?

Zwei Maleo-Pärchen finden künftig eine artgerechte Heimat in der Südheide. Ein aufwendig angelegtes Gehege bietet dabei Bedingungen wie im ursprünglichen Lebensraum. „Mit ein wenig Glück werden bereits im nächsten Jahr die ersten Eier gelegt und wie von der Natur vorgesehen im warmen Sand ausgebrütet. Dann wird eine neue Generation dieser faszinierenden Tiere entstehen – ein wichtiger Beitrag zur Arterhaltung, den unsere Besuche live erleben können“, so Buse abschließend.

Mit Tausenden Vögeln aus rund 650 Arten bietet der Weltvogelpark Walsrode in einer 24 Hektar großen Garten- und Erlebnislandschaft im wahrsten Sinne des Wortes „Abenteuer, die beflügeln“. Neben spektakulären Flugshows, Mitmachfütterungen, Vogelbabys und faszinierenden Indoorattraktionen steht immer auch die Sensibilisierung der Besucher für bedrohte Vogelarten und deren Schutz im Fokus des Programms.