Kalmia-Beet

Kalmia-Beet

Am Kranichsee wurde ein neues wundervolles Beet gestaltet. Das alte Saisonbeet wurde nun in eine dauerhafte Bepflanzung mit schönen Lorbeerrosen, auch Kalmias genannt, und einer bodendeckenden Unterbepflanzung umgepflanzt. Lorbeerrosen sind hauptsächlich in Nordamerika verbreitet.

Die alten Blumenzwiebeln aus dem Frühling wurden mit einer Grabegabel ausgegraben und entsorgt.

Das Beet wird komplett für die neue Bepflanzung bearbeitet.

Anschließend wurde ein Rhododendron-Busch und eine Lavendelheide, auch Pieris genannt, entfernt um Platz für die neuen Pflanzen zu schaffen.

Nun folgt die Bodenbearbeitung: Da die Kalmia einen sauren Boden benötigt, wird Torf auf die Bodenfläche aufgetragen und mit einer kleinen Gabe von Hornspäne eingearbeitet.

Anschließend wurden Pflanzlöcher ausgehoben. Diese müssen 1 1/2 Mal so groß sein wie der Wurzelballen. Der Wurzelballen wird nur bis zur Oberkante des Pflanzenballens in die Erde gesetzt.

Die Pflanzen werden mit einem Erde-Torf-Gemisch aufgefüllt und müssen dann gut angetreten werden.

Nach dem Einsetzen werden die Pflanzen gut gewässert. Nun erfolgt die Unterbepflanzung mit Geranium Rozanne, einer bodendeckenden Staude, und mit "Salvia hot Lips".

Und so sieht das fertige Beet aus.

Und noch einmal das fertige Beet von einer anderen Sichtweise aus.

Kalmia latifolia 'Sarah'
Kalmia latifolia 'Pink Charm'

Kalmia latifolia 'Nancy'

Kalmia latifolia 'Ginkona' - Eine Neuheit unter den Lorbeerrosen!
Kalmia latifolia 'Carol'