Farn- und Gräsergarten

Farn- und Gräsergarten

Auch am Abenteuerspielplatz waren unsere Gärtner fleißig. Dort ist nun ein neuer Farn- und Gräsergarten entstanden, an dem Sie sich viele verschiedene Ideen für den eigenen Garten zu Hause holen können.

Zuerst wurde die alte Frühlingsbepflanzung entfernt. Anschließend wurde das Beet mit organischem Dünger gedüngt.

Farne mögen lieber leicht saure Böden, daher sollte man als Gärtner vorsichtig sein mit Kalk. Farne können auch gut mit Humus und Kompost gedüngt werden.

Wenn ein Farnbeet angelegt wird, sollte darauf geachtet werden, dass es schattig bis halbschattig liegt.

Da Farne keine längere Trockenheit mögen, sollte darauf geachtet werden, dass das Beet immer ausreichend bewässert wird, da ansonsten Blattschäden entstehen können.

Die Pflanzen werden zuerst ausgestellt um eine mögliche Struktur zu planen.

Danach werden die Pflanzen in die Erde gesetzt. Das Pflanzloch sollte nur so tief wie der Pflanzballen des Topfes sein. Farne und Gräser können verfaulen, wenn sie zu tief in die Erde gesetzt werden. Nach dem Pflanzen das Beet einfach leicht durchharken und gut angießen.

Wer nicht so viel Arbeit mit dem Beet haben möchte, kann auch Rindenmulch zwischen die Pflanzen streuen. Das hemmt das Unkraut und hält die Feuchtigkeit länger.