Unser Kagu-Weibchen wird erwachsen

Mitte Oktober 2014 haben wir berichtet, dass uns ein ganz besonderer Zuchterfolg gelungen ist. Nach neun Jahren ist das erste Mal wieder ein weibliches Kagu-Küken geschlüpft. Das war eine Sensation, denn aus bisher unbekannten Gründen sind sonst ausschließlich Männchen geschlüpft. Und bei so einem spektakulären Bruterfolg möchte natürlich jeder wissen, was denn aus unserer Kagu-Dame geworden ist. Sie ist gesund und munter und hat sich sehr gut entwickelt. Nun ist ein Artgenosse neben unser junges Weibchen eingezogen. Zum Beschnuppern wohnen die beiden Kagus noch in zwei getrennten, aber neben einander gelegenen Volieren. In der Bilderreihe sehen Sie sehr gut, wie sich unser weiblicher Kagu entwickelt hat.

Der Nationalvogel Neukaledoniens gilt in freier Natur als bedroht und seine Nachzucht in zoologischen Einrichtungen gilt als kompliziert. Nicht zuletzt deshalb, weil die Gelege von Kagus nur aus einem einzigen Ei bestehen. Der Kagu ist der größte flugunfähige Vogel der pazifischen Inselwelt und der letzte Überlebende seiner Ordnung. In seiner Heimat ist er durch die Zerstörung seines Lebensraumes sowie durch eingeschleppte Katzen, Ratten und Hunde sehr selten geworden.